Niederlage im Bezirksderby

0000068_FCM - Ebreichsdo.JPG-FCM ProfiBox Traiskirchen

ASK Ebreichsdorf - FCM ProfiBox Traiskirchen 3:0 (1:0)

Auch das dritte Bezirksderby in der Ostliga geht an den ASK Ebreichsdorf. Der FCM Traiskirchen verliert trotz guter Phasen klar mit 0:3.

In den ersten 25 Minuten war Traiskirchen besser im Spiel - das sah auch Ebreichsdorf-Coach Zeljko Ristic so. "Wir waren die klar bessere Mannschaft", war es für Traiskirchen-Trainer Robert Haas noch deutlicher. Doch danach riss den Gästen der Faden, Ebreichsdorf fand durch einen Aluminium-Treffer die erste Riesenchance des Spiels vor. Kurz vor der Pause ließ Marjan Markic mit dem Treffer zum 1:0 das Momentum komplett aufseiten der Hausherren wandern. Gleich nach der Pause legte Kevin Aue nach Standardsituation das 2:0 nach - Traiskirchens rechte Seite spielte zuvor auf Abseits. "Wir haben in den letzten drei Jahren aber nie auf Abseits gespielt", zeigte sich Haas verärgert.

Traiskirchen verpasst den Anschluss

In der Folge war das Spiel klar in der Hand von Ebreichsdorf. Besonders über Kevin Aues rechte Seite wurde die Ristic-Elf immer wieder brandgefährlich. Captain Miodrag Vukajlovic und Rafael Pollack präsentierten sich immer wieder mit starken Aktionen, Pollack setzte zwei Drehschüsse neben den Kasten.  Markic vergab nach Pollack-Vorlage die Chance auf das 3:0, auf der Gegenseite wurde Traiskirchen kaum gefährlich: Ali Alacas Weitschuss wurde nicht zum Problem. Danach setzte sich vor allem Patrick Haas in Szene, brachte Traiskirchen wieder Gefahr: Durch die Mitte kommend ließ er einige Gegenspieler stark aussteigen, sein Schuss von der Strafraumgrenze ging jedoch am langen Eck vorbei. 

3:0! Aue macht es klar

Innenverteidiger Sebastian Bauer zeigte danach seine Solo-Qualitäten, spielte fünf Traiskirchener aus, der eingewechselte Benjamin Redzic traf nach dessen Vorlage aber nur die Stange. Für die Gäste wurde erneut Patrick Haas gefährlich, der sich durch die Ebreichsdorfer Defensive tänzelte, den Ball allerdings nicht auf das Tor brachte. Nach einem Balzer-Ballgewinn ging es blitzschnell. Redzic zog in die Mitte und Aue ließ sich dann alleine vor dem Keeper die Möglichkeit nicht nehmen - 3:0! "Danach war die Partie  erledigt", wusste Ristic um den Sieg Bescheid. Bei zwei Eckbällen wurde Traiskirchen noch gefährlich, zudem wurde den Gästen nach einem Foul an Alaca ein Elfmeter verwehrt. "Ein klarer Strafstoß", waren sich beide Trainer einig. Es blieb beim 3:0 der Ebreichsdorfer.

Stimmen zum Spiel:

"Ein extrem wichtiger Sieg für den Kopf nach den sieglosen Spielen. Die glücklicheren Momente waren bei uns, der Sieg war aber auch in dieser Höhe verdient", jubelte Ristic über den Derby-Erfolg.

Robert Haas: "Es ist schade. Meine Mannschaft hat es sehr gut gemacht, aber in der Viertelstunde vor und nach der Pause nicht, da wurde die Partie entschieden. Ebreichsdorf bleibt für uns ein ungeliebter Gegner. Wir sind immer knapp dran, werden aber nicht für unsere Leistungen belohnt."