Die sportliche Philosophie

Alles beginnt mit der Beobachtungsphase, in der das sportliche System im Nachwuchs erarbeitet und aufgebaut werden soll. 
 
Als Grundlage dafür dienen die nachstehenden Ansätze:
Jede Nachwuchsmannschaft der FCM Traiskirchen Juniors strebt stets größtmöglichen Ballbesitz an. Wann immer es möglich ist, versuchen wir das Spiel aktiv zu gestalten und den Spielrhythmus zu bestimmen. Wir handeln offensiv und wollen das Spiel dominieren. Bei gegnerischem Ballbesitz versuchen wir aktiv den Ball zu erobern, um das Spiel erneut selbst gestalten zu können. Jeder Spieler, unabhängig von seiner Position, wird ermutigt, sich konstruktiv am Spielaufbau zu beteiligen.

Wir bevorzugen schnelles Kombinationsspiel aus der Abwehr heraus. Keiner unserer Spieler (auch kein Defensivspieler) soll sich darauf beschränken, lediglich Aktionen des Gegners zu stören, sondern sich nach Ballgewinn konstruktiv an unserem Spiel beteiligen. In unserem Offensivspiel gewähren wir unseren Spielern große Freiheiten. Sie dürfen und sollen ihre Grundpositionen verlassen, um die gegnerische Abwehr zu destabilisieren. Bei Ballverlust nimmt jeder Akteur die nächstgelegene Verteidigungsposition ein. Erst wenn es die Spielsituation erlaubt, nimmt jeder Spieler wieder seine Grundposition ein.
 
Individuelle Förderung
Eines unserer wichtigsten Ziele ist die individuelle Förderung unserer Spieler. Zentrales Kriterium für die Zuordnung der Spieler in Jahrgangsmannschaften ist nicht ihr Geburtsdatum, sondern ihr tatsächlicher fußballerischer und biologischer Entwicklungsstand. Auch die individuelle Persönlichkeitsentwicklung wird bei der Beurteilung des Leistungsstandes berücksichtigt. Diese jahrgangsunabhängige Durchlässigkeit unserer Jugendmannschaften ist ein zentraler Bestandteil der individuellen Förderung der Spieler.

Wir leiten unsere Spieler an, sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen und sich übergeordneten Zielen zu unterwerfen, lassen jedoch stets Raum für das Besondere, Individuelle und Außergewöhnliche. Wir lehren unsere Spieler, jeden Gegner zu respektieren – und keinen zu fürchten. Jeder Spieler soll mutig agieren und darf Fehler machen – auf dem Platz, aber auch außerhalb. Unsere Spieler unterstützen sich gegenseitig und respektieren die Stärken und Schwächen ihrer Mitspieler. Unsere Maxime: Eine Mannschaft ist mehr als die Summe ihrer Einzelspieler.
 
Spielzeitgrundsätze Nachwuchsmannschaften
Für unsere Nachwuchsmannschaften sehen wir das Spiel als wesentliches Trainingsmittel an. Unser vordergründiges Ziel ist die Entwicklung der Spielfähigkeit. Nur in der Spielsituation können im Training erfahrene und erlernte technische- und taktische Lösungsmöglichkeiten zu einem situativ sicheren Handeln entwickelt werden. Wir achten deshalb darauf, dass Trainings- und Spielziele aufeinander abgestimmt sind und jeder Spieler ausreichend Spielmöglichkeiten erhält.