Zweites Spiel, erster Sieg!

4d88444b-9c23-4a22-8664-864e108929d9.jpeg-FCM ProfiBox Traiskirchen

In numerischer Überzahl verwandelte Traiskirchen einen 0:1-Pausenrückstand in den ersten Saisonsieg. Türöffner war Ex-Admiraner Robin Linhart.

Ganz schön viel Kickerprominenz hatte sich am Dienstagabend in Traiskirchen versammelt. Der Admira-Sturm Stefan Maierhofer und Jimmy Hoffer verfolgte das Match zwischen Traiskirchen und den Admira Juniors zusammen mit Ex-Sportdirektor Ernst Baumeister. Die ersten Minuten fanden allerdings ohne Austria-Legende Toni Polster statt. Der Wiener Viktoria-Trainer stand beim Traiskirchner Bahnschranken im Stau und verpasste deshalb auch die erste Chance der Begegnung. Traiskirchen baute geduldig auf und dann tat sich auf der rechten Seite eine Lücke auf. Der Abschluss von Florian Fischerauer verpasste sein Ziel haarscharf.

HANDSPIEL MIT SPÄTEREN FOLGEN

Danach hatten die Hausherren spielerisch ein klares Übergewicht. Doch mehr als Halbchancen schauten auf beiden Seiten nicht mehr heraus. Und da hatten die Gäste sogar die besseren. Rene Hellermann flankte einen Ball auf das Tornetz (8.). Nach einer Viertelstunde verlängerte Luca Kronberger einen Schupfer über die Abwehr in Maradona-Stil mit der Hand an das Aluminium, sah dafür Gelb. Eine Karte, die in weiterer Folge noch eine Rolle spielen sollte.

TORJUBEL, BALL WEG UND TSCHÜSS

Exakt nach einer halben Stunde nämlich. Da vertändelte Traiskirchen-Routinier Oliver Mohr als letzter Mann die Kugel. Maximilian Eksler lief alleine auf das Tor zu und blieb im Eins-gegen-Eins mit Traiskirchen-Schlussmann Dominik Krischke cool – 1:0. Doch dem Admira-Jubel wich bald Unverständnis. Denn Kronberger schoss beim Torjubel den Ball weg. Schiedsrichter Gerhard Daubeck blieb bei dieser Unsportlichkeit hart und zeigte Kronberger die zweite Gelbe. Danach plätscherte die Partie mehrere Minuten vor sich hin. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff teste Patrick Haas Admira-Keeper Christoph Haas mit einem Schuss ins kurze Eck. Es folgte eine Ecke und ein Kopfball knapp über die Latte – Pause.

LINHART SCHLUG NACH 180 SEKUNDEN ZU

Die zweite Hälfte begann dann mit einem Traiskirchner Feuerwerk, weil Trainerduo Bachmayer/Doller ein Goldhändchen bewiesen und Robin Linhart brachten. Nach einem weiten Ball legte Eldis Bajrami in den Rückraum. Linhart nahm sich die Kugel mit und beförderte sie ins lange untere Eck. Der Schuss war allerdings richtig unangenahm abgefälscht. Kurz drauf wurde ein Eckball der Juniors nicht effizient geklärt. Bajrami brachte den Ball zurück in die Gefahrenzone. Yavuz köpfelte die Hereingabe gegen die Laufrichtung von Haas ein. Zwischen den beiden Treffern hatten die Juniors ihrerseits die Möglichkeit zur erneuten Führung. Hellermann steckte au Filip Ristanic durch.

ABWECHSLUNGSREICHE SCHLUSSPHASE BRINGT ENTSCHEIDUNG

Danach schlief die Partie wieder ein. Erst in der absoluten Schlussphase kam wieder Feuer rein. Zuerst vergab Traiskirchen den ersten Matchball. Im Gegenzug spielte Leo Maros einen riskanten Pass durch die Mitte. Daniel Kalajdzic lief alleine auf das Traiskirchner Tor zu, verpasste mit seinem Abschluss aber das lange Eck. Kurz drauf riss Maximilian Eksler als letzter Mann Traiskirchens Bajrami um, der Juniors-Captain sah dafür Gelb/Rot. Die endgültige Entscheidung war aber ein Energieanfall von Marvin Trost, der einen gefährlichen Angriff einleitete. Die Hereingabe auf den zweiten Pfosten grätschte Ammar Helic zum 3:1 über die Linie.

STIMME ZUM SPIEL

Traiskirchen-Trainer Markus Bachmayer: „Es war eine schwere Geburt. Wir hatten das Spiel bis zum Gegentreffer unter Kontrolle. Nach der Pause war es schwierig, weil sie mit einer Fünferkette und einer Vierkette davor gespielt haben. Das schnelle Tor nach der Pause war der entscheidende Moment in dieser Partie und hoffentlich der Türöffner für die gesamte Saison.“

 

SG TRAISKIRCHEN/TRIBUSWINKEL - ADMIRA JUNIORS 3:1 (0:1)


Dienstag, 8. September 2020, Traiskirchen, 200 Zuseher, SR Gerhard Daubeck

Tore: 
0:1 Maximilian Eksler (31.)
1:1 Robin Linhart (48.)
2:1 Mustafa Yavuz (58.)
3:1 Amar Helic (88.)

SG Traiskirchen/Tribuswinkel: D. Krischke - L. Maros - N. Lederer (90+3. N. Szerencsi) - P. Haas - O. MohrE. Bajrami (90. M. Helleparth) - M. Trost - F. Fischerauer - A. Helic - M. Baldovsky (HZ. R. Linhart) - M. YavuzM. StöcklF. Cicek 
Trainer: Markus Bachmayer

Admira Juniors: C. HaasM. SpasicP. KollerN. Zdichynec (77. D. Kalajdzic), J. BuchtaM. EkslerJ. Heilmann (77. W. De Oliveira Bispo), R. HellermannC. GartnerF. Ristanic (61. O. Babuscu), L. KronbergerE. ScherfM. Welkovits 
Trainer: Helmes Patrick

Karten: 
Gelb: Noah Lederer (64., Unsportl.) bzw. Luca Kronberger (18., Unsportl.), Maximilian Eksler (74., Foul)

Gelb-Rot: keine bzw. Luca Kronberger (32., Unsportl.), Maximilian Eksler (87., Foul)

Quelle: meinfussball.at; Malcom Zottl